Echt kein Aprilscherz:
Die Bahnhofstraße war am 1. April offen bis 21 Uhr!

Am 1. April ist der Startschuss gefallen: 6 Monate voller Aktivitäten in unserem ebenerdigen Einkaufszentrum Bahnhofstraße! Dazu hielten rund 40 Händler ihre Geschäfte bis 21 Uhr offen, um den Lichtenradern und ihren Gästen mit Unterhaltung abseits des normalen Verkaufs eine neue Willkommenskultur zu zeigen.

Zwischen 18 und 21 Uhr war daher Musik, Kunst & Kultur in vielen Geschäften Trumpf. Natürlich war auch für die Unterhaltung des Gaumens gesorgt und shoppen war auch nicht verboten ...

Auch wenn Sturmtief „Niklas“, heftige Windböen, eisige Kälte und kleine Schauer dafür sorgten, dass viele Lichterader nicht vor die Tür wollten: Die, die den widrigen Wetterbedingungen trotzten, wurden belohnt. Mit toller Musik und vielen Überraschungen konnten die teilnehmenden Händler ihre Gäste begeistern.

Live-Musik in den Läden

Afrikanische Djembé-Trommeln, Flöten des Jahrhunderts, Kontrabass und Gitarren solo, Gipsy und Oldtime Jazz und Folk Blues waren am Start. Solisten, Duos und Trios gaben ihr Bestes. Und das wurde belohnt! Den leisen Tönen wurde andächtig gelauscht und bei flotten Swing-Rhythmen begeistert mitgewippt. Individuelle Angebote der Händler sorgten zusätzlich für beste Stimmung in den Läden: Bei Erdmann & Schmitt wurde noch nach 21 Uhr heftig getanzt, bei „Ihr Brille“ machte der Cocktail-Shaker Überstunden und bei Lederwaren Tiedtke kam die Inhaberin gar nicht mehr aus dem Strahlen raus: „Das waren tolle Gespräche! Dabei ging es gar nicht so sehr ums Verkaufen, sondern den persönlichen Draht“, freute sich Katja Tiedtke. Tatkräftig unterstützt wurde sie von Ihrer Mutter, früher Inhaberin des Lederwaren-Fachgeschäfts. Ihr Kommentar: „An so eine tolle Aktion, die Lichtenrader und Handel zusammen bringt, kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern.“

Begeisterte Gäste, zufriedene Händler

René Minow, Inhaber des ältesten Geschäftes am Platz würde solche Aktionen am liebsten viel öfter sehen: „Die Lichtenrader sehnen sich nach Aktivitäten der Händler in der Bahnhofstraße, die über das Shoppen hinausgehen. Und das funktioniert wunderbar: Der Laden war fast permanent voll. Nicht nur mit Stammkunden, sondern mit ganz vielen neuen Gesichtern. Der Einsatz hat sich gelohnt!“

Das dürfte auch das Team von CS Beauty House so sehen: Erst wollte man an der Aktion gar nicht teilnehmen. Entsprechend spät konnten die Sonderangebote für den 1. April auf der Website www.bahnhofstrasse.de eingestellt werden, nämlich einen Tag vor der Veranstaltung. So war man denn beim CS Beauty House schon ziemlich erstaunt, das bereits um 19 Uhr das Angebot „30% auf alle Loreal-Pflegeartikel“ komplett ausverkauft war. Werbung funktioniert also doch - wenn man’s richtig anpackt...